Bewerten

[Cataclysm] BETA Eindrücke: Goblins Teil 2

Veröffentlicht: 17.07.2010 um 21:27 von Raychel

Auf eurer Flucht von Kezan erleidet ihr Schiffbruch.
Nach einem Loadscreen seht ihr euren toten Körper und wie 2 Goblins versuchen euch wiederzubeleben.
Dem Tod knapp entkommen, seht ihr um euch herum das Ausmaß der Katasrophe: Das Schiff zerstört
und überall im Wasser treiben tote und bewusstlose Goblins. Eure erste Aufgabe ist es nun erst einmal
Überlebende zu bergen.





















Das geschafft, seht ihr, dass auch eure Sekretärin überlebt hat und sie bereits bei der Zuflucht am Strand
auf euch wartet. Auch Prinz Gallywix hat überlebt und versucht die Überlebenden Goblins gegen euch
aufzuhetzen. Da euch und euren Kameraden die Insel völlig Fremd ist, müsst ihr euch erst einmal um
Sicherhheit bemühen. So müssen ein paar Raptoren um die Zuflucht weichen, bombenwerfende Affen gesprengt
werden und Werzeuge gesammelt werden.



Direkt im Anschluss geht es in eine Höhle in der ihr erneut auf
Kaja'mite Erz gestoßen seid - ihr seid aber auch noch auf etwas anderes gestoßen. Merkwürdige
Wandmalereien und am Ende der Höhle gleich 2 Wesen, die euch völlig fremd sind. Eine kleine affenartige
Kreatur, die offensichtlich nicht sehr erfreut über euren Besuch ist, und eine große grünhäutige Kreatur,
die euch im Sterben den Weg zu anderen seiner Art weißt.



Dort angekommen wo die Kreatur euch hinschickte, findet ihr raus, dass sie zum Volk der Orcs gehört, welche
ebenfalls vor der Küste Schiffbruch erlitten haben. Die Orcs erzählen euch, dass die Allianz mit ihrer
Organisation, der SI:7, Schuld sei, dass sowohl ihr Schiff als auch euer Schiff zerstört wurde.



Mit diesem Wissen schlagt ihr euch eine Schneise durch den Wald und bekämpft die Spähtrupps der SI:7.
Wieder am Strand angekommen werdet ihr von einigen Orcs mittels Gyrocopter auf ein Schiff der Allianz
geschickt. Die Orcs sagten, dass einer der Ihren von der Allianz gefangen genommen wurde, und ihr seht es
als eure Aufgabe den Gefangenen zu retten.

Auf dem Schiff angekommen kämpft ihr euch zum Gefangenen durch, und stellt fest, dass der Gefangene niemand
anderes als Thrall, der ehemalige Kriegshäuptling der Horde ist. Durch Hilfe siner schamanistischen Kräfte
gelingt es euch das Schiff und die Besatzung kleinzulagen und es danach wieder zu verlassen.




Wieder auf der Insel angekommen, teilt euch eure Sekretärin mit, dass man eine weitere Insel gefunden habe.
Prinz Gallywix, mittlerweile außer sich vor Wut über euch, hat sich bereits auf den Weg zur neuen Insel
gemacht, und auch ihr lasst nichts anbrennen und begebt euch auf sicherstem Wege hinüber...



Auf der anderen Seite erwartet euch ein seltsamer Haufen Sprengstoff, der nach seiner Explosion... eine...
seltsame Wirkung hat.



Er verwandelt sich in eine Stadt, die sogenannte Instastadt.



Hier gilt es erst einmal die Instastadt zu sichern. Raptoren, Haie und,allem voran, gefährliche Hühner (!)
sind gefährlich nah und ihr müsst der Stadt erst mal ein wenig Luft verschaffen. Die größte Gefahr geht hier
wohl vom Hammer, einem Hai direkt in den Gewässern vor der Küste aus.




Eine weitere Gefahr auf der neuen Insel stellen die Naga dar, die von einem mysteriösen Anführer gegen die
Goblins gelenkt werden. NAchdem ihr die Reiehen der Naga ein wenig gelichtet habt und ihre Brut in eure Gewalt
gebracht habt, steht euch der Weg zu ihrem Anführer offen. Wie ihr feststellt, eine uralte Kreatur aus reinem
Bösen, ein Gesichtsloser!



Den Gesichtslosen knapp besiegt geht es zurück zur Instastadt, die mittlerweile von den kleinen affenartigen
Wesen überannt wird. Ihr müsst euch beeilen, da die Stadt kaum noch gegen den Wall dieser KReaturen stand halten
kann. Als ihr auch mit konzentriertem Kanonenfeuer nichts auswirken könnt, beschließt ihr den Anführer der Wesen
aufzusuchen und ihm den Garaus zu machen.


Hits 1649 Kommentare 1 Hinweis auf diesen Tagebuch-Eintrag per E-Mail verschicken
Kommentare 1

Kommentare

  1. Alter Kommentar
    Avatar von robinh95
    lol, Thrall mal wieder im Knast. ^^
    Link
    Veröffentlicht: 21.07.2010 um 02:35 von robinh95 robinh95 ist offline